AntifaWorkCamp Stukenbrock 2016

Die Naturfreundejugend hat am ersten Septemberwochenende zusammen mit anderen Jugendorganisationen das "AntifaWorkCamp" in Stukenbrock durchgeführt.

Mehr als 75 junge Menschen haben sich ein Wochenende lang in Workshop und Vorträgen mit Faschismus gestern und heute beschäftigt.

Das Camp findet seid vielen Jahren in direkter Nachbarschaft zu einem ehemaligen Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht statt, in dem die Nazis 300.000 Sowjetische Soldaten internierten und 60.000 von ihnen an den furchtbaren Bedingungen zu Grunde gingen. Über dieses Lager haben die Teilnehmer*innen viel erfahren können, in Zeitzeugengespräche und in einer eindrucksvollen Führung über das Gelände. Das Camp gedenkt diesen Toten aber vor allem, in dem wir uns auch mit dem Faschismus als aktuelles Phänomen auseinandersetzten. So fragte ein Workshop, wie Nazis heute ticken, während ein Demotrainig und ein Banner-Mal-Workshop auf konkrete Aktionen vorbereitete.

An der offiziellen Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag, an dem zahlreiche Zeitzeugen, Hinterbliebene und Honorationen gekommen waren, beteiligten wir uns mit einem Jugendchor und einer kämpferischen Rede.

Bestes Wetter, solidarische Stimmung und ein abendliches Lagerfeuer entlohnte für jede geistige Mühe.

Galerie