01. Mai 2016 - Tag der Arbeiter*innenbewegung

Dies Jahr war die Naturfreundejugend NRW am 01. Mai in Bochum aktiv und hat die Ortsgruppe der Naturfreunde in Bochum-Langendreer und die dortige Jugendgruppe unterstützt.

Unsere Aktivitäten sind dieses Jahr sehr vielfältig ausgefallen. Die Naturfreundejugend hat sich an dem Jugendblock auf der traditionellen Demonstration der Gewerkschaften beteiligt. Gründe um auf die Straße zu gehen gibt es gerade auch für junge Menschen mehr als genug: zu wenig Ausbildungsplätze, ein unterfinanziertes Bildungssystem, unzureichende Übernahmechancen nach bestandener Ausbildung, prekäre Löhne und Arbeitsbedingungen oder ein menschenunwürdiger Umgang mit Geflüchteten jeder Altersgruppe sind nur einige Beispiele.

Die Bochumer NaturFreunde haben bei der zentralen Kundgebung des DGB zum 1. Mai einen Flashmob gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP initiiert, an welchem sich etwa 300 Personen beteiligt haben. Alles weitere zum Flashmob gibt es hier.

Die NFJ Bochum hat sich an nach den DGB-Feierlichkeiten auch an den Protesten gegen den NPD Aufmarsch beteiligt. Wir haben einen stabilen Block gestellt, der überall für gute Laune gesorgt hat. Auch wenn die Nazis ihren Aufmarsch durchführen konnten, wurden sie, wo sie auch hinkamen, von der Masse aus Gegendemonstranten übertönt. Ärgerlicherweise ging die Polizei hart gegen die Proteste vor. Wir haben dies mit einer Pressemitteilung kritisiert.